top of page

Klarheit.



Wenn du Unklarheit bezüglich deiner Zukunft hast, fokussiere dich wieder auf die Gegenwart. Die Lösung liegt oft näher als du denkst.


So geht es nicht weiter!


Es gibt Phasen im Leben, in denen man genau merkt, dass etwas schief läuft. Oder sich zumindest nicht mehr stimmig anfühlt. Vielleicht hat man zu diesem Zeitpunkt bereits eine Vorstellung davon, welche Veränderung man sich wünscht. Aber das WIE fehlt. Wir sehen das Problem und das Ziel, nur der Weg dorthin scheint völlig im Nebel zu liegen...


Hier ein paar Punkte, die mir in solchen Momenten geholfen haben Klarheit zu gewinnen:


1| Annehmen, dass du die Lösung aktuell nicht parat hast. Das nimmt den Druck raus und verschafft dir erstmal die nötige Gelassenheit. Ist aber manchmal nicht so einfach, da…


2| … wir unserem Ziel zu viel Gewicht geben. Das bedeutet, du knüpfst dein Wohlergehen, Glück, Freude etc. an einen veränderten Umstand in der Zukunft, statt das Hier und Jetzt schon wertzuschätzen. Immerhin ist der aktuelle Moment alles, was du hast.


3| … dabei hilft dir deinen Fokus weg vom Ziel, hin zum Weg und jedem einzelnen Schritt zu richten. Das Ziel steht ja für das, was du (noch) nicht hast. Und das Leben gibt dir immer das, worauf du deinen Fokus lenkst. Das Ziel darf dein Kompass sein aber deine Aufmerksamkeit gilt dem Schritt, den du heute gehst. Welcher das sein kann, sagt dir vor allem ...


4| ... dein Gefühl. Sag ciao zu deinem Verstand. Denn der kennt nur deine bisherigen Erfahrungen. Wenn du etwas Neues erreichen oder erleben möchtest, ist er nicht der richtige Ratgeber, kann dir aber als Werkzeug hervorragend dienen. Dein Gefühl hingegen ist der Schlüssel zu deinem Potenzial. Nicht umsonst können wir das kalte Getränk, die wärmende Sonne, den Strand mit Meerblick bereits fühlen, während wir gerade noch im kalten Büro vor dem Computer sitzen.


5| Jeder gegangene Schritt erzeugt Selbstvertrauen. Gerade bei den „größeren“ Zielen oder Veränderungen brauchen wir kleine Erfolgsmomente, die uns daran erinnern, dass wir alles schaffen können. Also lasse dich von positiven Erfahrungen motivieren…


6| … und habe die Weisheit Stolpersteine als solche zu betrachten. Sie helfen dir noch stärker an dich zu glauben, für deine Ziele einzustehen. Bitte sehe sie nicht als Zeichen deines Scheiterns. Sie sind einfach nur Steine, die im Weg liegen, nicht mehr uns nicht weniger. Du kannst sie sanft beiseitelegen.


7| Triff eine Entscheidung. Je klarer du mit dem Leben kommunizierst, desto klarer antwortet es dir. So lange du noch „herumeierst“, dich nicht traust den Weg ins Unbekannte zu gehen, dich noch zu oft über den Status Quo beschwerst, so lange kann dir das Leben nicht bei deinem neuen Vorhaben helfen. Wenn du (Ziel)Klarheit hast und in deinem Inneren eine Entscheidung triffst, werden dich auf wundersame Weise Impulse, Menschen und Situationen auf deinem Weg unterstützen. Du musst nur die Offenheit haben, sie zu erkennen und dein Glück anzunehmen.



Deine deep dive Mentorin

Sarah

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Resilienz.

Fundament.

Unsere Weltanschauung ist für mein Empfinden zu eindimensional. Künstliche Intelligenz, statistische Fakten, erfolgreiche Strategien, rationale Gedanken, wissenschaftliche Belege... sind der Goldstand

Comments


bottom of page